Zurück zur Übersicht

Heinz Both

Heinz Both

Geb. am 10.9.1924 in Braunschweig - verstorben 28.8.2010. 1934 Erster Musikunterricht als Chorknabe, Privatunterricht für Akkordeon in Hannover. 1939 Aufnahme im Städtischen Konservatorium Hannover. Studienfächer: Klarinette, Klavier, Violine, Musiktheorie, Orchesterspiel. In den Semesterferien Engagements mit kleiner Besetzung in Cafehäusern. 1942 Einberufung zum Heer, dort 1. Klarinettist im RAD - Musikzug Hannover; gleichzeitig Teilnahme am Unterricht im Konservatorium. 1945 – 1946 Engagement mit kleiner Besetzung bei der englischen Besatzungsarmee in Hannover. Matinee-Veranstaltungen im „Gloria Palast" in Hannover mit folgenden Künstlern: Laie Andersen, Gitta Lind, Rudolf Schock, Heinz Erhard u.a. Schallplattenvertrag bei der Grammophon in Hannover. 1946 – 1948 Live -Übertragungen für den NWDR aus Hamburg. 1947 - 1950 „Heinz Both und seine Solisten" u.a. im „Troccadero" in Westerland und „Haus Vaterland" in Hamburg. 1950 – 1955 Solo-Aufnahmen, Hörspielmusik und Aufnahmen mit Akkordeon - Orchester im NDWR. 1955 – 1960 Seminar und Abschlussprüfung in Trossingen als „Staatlich geprüfter Musikerzieher" bei u.a. Prof. Hugo Hermann, Hans Rauch, Fritz Dobler, Dr. Armin Fett und Hermann Schittenhelm. 1955 Gründung der „Hohner Harmonikaschule Heinz Both" in Hannover; Verlagsaufträge vom Hohner-, Preißler-, Apollo-, Melodie-, Weltmusik- und Schott – Verlag. 1963 Gründung der „Jugendband Hannover". Freier Mitarbeiter bei der „Landesbühne Hannover" und dem „Staatstheater Hannover" und „Staatstheater Braunschweig". Mitwirkung in der Jury (Regional- und Landesebene) bei „Jugend musiziert" in den Sparten Akkordeon, Klarinette und Saxophon. 1964 Verleihung der „Hugo Hermann Medaille". 1965 – 1970 Fernsehaufnahmen, Schallplatten und diverse Konzertreisen mit der Jugendband Hannover. 1970 Gründung der Big Band '70, TV - Aufnahmen mit Akkordeon „Schöne Bescherung“ und „Ich bin Bruce Low“. 1985 Verleihung der „Hermann Schittenhelm Medaille", 1986 Verleihung der „Rudolf Würthner Medaille", 1989 Verleihung der „DHV - Trophäe". 1998 / 1999 TV- Auftritt in der Talkshow von Ulrich Tukur; TV- Interviews für die Dokumentation „lt don’t mean a thing, if it ain’t got that Swing" für N3. 2000 Verleihung des „Bundesverdienstkreuz am Bande" für die musikalische Jugendarbeit in Hannover.