Breinbauer Hans

geb.1956 in Waging am See. Musiklehrerstudium am Richard Strauss Konservatorium mit Staatsexamen in Akkordeon (Bernd Maltry) und Klavier (John Strathern). Kirchenmusikstudium B am Mozarteum Salzburg: Orgel (Prof. Heribert Metzger), Improvisation (Prof. Hannfried Lucke), Dirigieren (Prof. Albert Anglberger), Komposition (Prof. Kurt Estermann u. Clemens Vereno) Zahlreiche weiterführende Seminare und Lehrgänge u.a.: Akkordeon betreffend bei Hugo Noth, Stefan Hussong, Wolfgang Ruß; außerdem Intern. Sommerakademie in Salzburg und Innsbruck, Jazzlehrgang in Burghausen, Dirigierlehrgang bei Lutz Herbig; Privat Gesangunterricht bei Cornelia Prestel (MHS Linz) Seit 1989 hauptamtl. Lehrkraft an der MS Bad Reichenhall, Kirchenmusiker und Chorleiter. Seit 1998 Sänger im semiprofessionellen Salzburger Bachchor ( Leiter Alois Glaßner MHS Wien), dadurch Zusammenarbeit mit hochrangigen Dirigenten, Orchestern, Musikern. Salzburger Festspiele, Pfingstfestspiele Baden Baden, Bachtage Köthen uva. Zahlreiche Gelegenheitskompositionen (Chor, Bläser, Orgel, Akkordeon, Klavier) Frühjahr 2004 „Messe in D“ anl. 500 Jahre Pfarrkirche Petting, UA 18.9.04 innerhalb Pontifikalamt mit Erzbischof Kothgasser Salzburg. Die Kompositionen für und mit Akkordeon sollen ein kleiner Beitrag sein die Akkordeonwelt weiter zu öffnen und für allgemeine Anerkennung zu werben, auch unter Einbeziehung sakraler Musik.

Breinbauer Hans

8 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

8 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge